Was ist so kompliziert bei einer Wurzelbehandlung?

Wurzelbehandlung

Was ist so kompliziert bei einer Wurzelbehandlung?

Die Wurzelanatomie jedes Zahnes ist sehr komplex. Sie erinnert an das Wurzelsystem eines Baumes. Unzählige Verzweigungen und Verbindungen versorgen den Zahn. Das Wurzelkanalsystem jedes Zahnes ist so einzigartig, dass jeder Zahn ein Unikat ist und eine individuelle Wurzelanatomie besitzt. Die Wurzelbehandlung wird dementsprechend individuell geplant und umgesetzt.

Wenn der Zahnnerv erkrankt, hat er durch seine Einbettung im Wurzelkanal und dessen Beschaffenheit, kaum Chancen auf eine Regeneration. Das Gewebe im Zahninneren stirbt ab. Schmerzen, Druckempfindlichkeit und Schwellungen können auftreten.

 

Kaum auffindbare Kanaleingänge – gut versteckt, aber zu finden

Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist es, alle Kanaleingänge in der Tiefe des Wurzelkanalsystems zu identifizieren und von Resten des toten und absterbenden Gewebes zu befreien. Das ist manchmal eine Herausforderung, da die Kanaleingänge durch Kalkablagerungen verdeckt und feiner als das menschliche Haar sein können. Deshalb ist in der spezialisierten Praxis das Dentalmikroskop das wichtigste Hilfsmittel.

 

Haarfeine, krumme oder kalzifizierte Kanäle – schwer zu bearbeiten, aber möglich

Wenn man alle Wurzelkanaleingänge gefunden hat, muss man die darunter abgehenden Wurzelkanäle bis zur Wurzelspitze darstellen und von Gewebe und Bakterien vollständig befreien. Manchmal sind die Kanäle jedoch sehr fein, krumm und kalzifiziert. Je feiner, krummer und verkalkter der Wurzelkanal ist, desto höher sind die Risiken für einen Instrumentenbruch, eine Perforation (Durchbrechen) der Wurzelwand und eine unvollständige Bearbeitung der Gesamtkanallänge. Heutzutage arbeiten fast alle Zahnärzte mit hochwertigen und hochflexiblen Nickel-Titan-Feilen, aber auch diese haben ihre Grenzen. Dann kennt der Spezialist meistens trotzdem eine Lösung.

 

Unzählige Verästelungen – eine Herausforderung für unsere Spüllösungen

Nur wenn das erkrankte Nervengewebe vollständig entfernt wurde und die Wurzelkanäle erweitert sind, können wir in unserer spezialisierten Praxis mit unseren Spüllösungen und deren zusätzlicher Ultraschall- und/oder Schallaktivierung das Wurzelkanalsystem gründlich spülen und desinfizieren. Dabei ist das Beachten der Reihenfolge der Spüllösungen, das Einhalten der Einwirkzeit jeder einzelnen Spüllösung (bis zu 60 Minuten) und die zusätzliche Aktivierung mit Schall oder Ultraschall essentiell, denn nur so können wir auch die feinen Verästelungen in der Wurzeltiefe erreichen, die wir mit unseren rotierenden Instrumenten nicht bearbeiten können.

 

“Wurzeltot” und trotzdem gesund – dank optimaler Zahnwurzelbehandlung

Das Reinigen und Desinfizieren dieser feinen Verzweigungen  ist entscheidend, ob eine Zahnwurzelbehandlung langfristig erfolgreich ist. Wenn von einer körperlichen Belastung durch “wurzeltote Zähne” gesprochen wird, dann ist das nur der Fall, wenn eine Zahnwurzelbehandlung nicht optimal durchgeführt worden ist.

 

Abdichten der unzähligen Hohlräume – aber hermetisch und dreidimensional

Nach der Reinigung und Desinfektion folgt das dreidimensionale Abdichten des Wurzelkanalsystems. Optimale Ergebnisse erzielt man mit warmer, plastifizierter Guttapercha, die sich an alle Kanalwände dicht anlegt und dadurch einen hermetischen Verschluss bildet.

 

Denn nur der eigene Zahn ist der beste Zahn.

ENDODENT
Praxis für Wurzelbehandlung in Regensburg (klicken)
Dr. med. dent. Miroslav Petkov,  Master of Science Endodontie, Zertifizierter Endodontologe
Spezialist für Wurzelbehandlungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen